Kandidatur für die Gemeindevertretung des Wahlkreises 4 in Barsbüttel

Ich bin Justin Paßow, 22 Jahre jung und lebe seit 1995 in Barsbüttel. Beruflich bin ich im Vertrieb eines Hamburger Unternehmen tätig.

In meiner Freizeit bin ich im Barsbütteler Sportverein als Schiedsrichter für die Sparte Fußball aktiv. Fußball spielt als Mannschaftssport in meinem Leben eine große Rolle.

Im letzten Jahr bin ich in die SPD Barsbüttel eingetreten. Warum? Weil sich etwas ändern muss und ich dabei mitmachen möchte.

Als junger Mann werden mir fast nur befristete Arbeitsverträge angeboten. Das erleben viele junge Menschen. Ich kann mit meiner Freundin keine Zukunft richtig planen. Wie sieht meine berufliche Zukunft aus? Habe ich eine feste Anstellung und bekomme ich regelmäßig ein Gehalt?

Unter diesen schlechten beruflichen Bedingungen ist es kaum möglich, eine Wohnung zu bekommen. Viele Hauseigentümer vermieten nur, wenn man einen festen Arbeitsplatz nachweisen kann. Und wenn ich dann eine Wohnung finde, dann kann ich sie mir aufgrund der hohen Mieten kaum leisten.

Das ist der Grund, warum ich in die SPD eingetreten bin. Die will gerade das ändern: Abschaffung der befristeten Arbeitsverhältnisse und mehr bezahlbare Wohnungen schaffen.

Ich möchte mit dafür sorgen,dass auch in Barsbüttel mehr Wohnungen für junge Leute, junge Familien aber auch für Senioren gebaut werden. Die Gemeinde muss selbst Wohnungen bauen und jeder Bauherr muss verpflichtet werden, 50% der geplanten Wohnungen öffentlich fördern zu lassen und damit die Mieten auf Jahre festzuschreiben.

Ich möchte auch, dass die Vereine mehr Geld aus dem Haushalt der Gemeinde bekommen, um noch viel mehr Angebote für die Jugendlichen und älteren Bürgerinnen und Bürger machen zu können. Viele Ältere sind allein, und es wäre schön, würden die mehr Möglichkeiten der Begegnung haben. Als Jugendlicher habe ich es selbst erlebt, wie wichtig es ist, mit anderen seine Zeit gemeinsam verbringen zu können.

Mein Lieblingsverein ist übrigens der HSV. Mit dem wird es auch wieder aufwärts gehen. Die SPD wird auch wieder mehr Stimmen erhalten. Für beide engagiere ich mich, weil ich weiß, dass es sich lohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.