Am Samstag/Sonnabend, den 24. Juni, wählten die Jusos Stormarn auf ihrer Kreisvollversammlung in Rümpel turnusmäßig einen neuen Vorstand. Die 16 anwesenden Mitglieder bestätigen den Kreisvorsitzenden Torben Hermann (22) einstimmig im Amt. Er hatte es vor einem Jahr übernommen. Weitere Vorstandsmitglieder sind Mika Bättjer (18), Lea Benecke (22), Joost Burkhardt (22), Julius Malchus (21), Xaver Rulko (20), Ole Kämper (19), Franziska Eggen (22) und Thore Lütjohann (19).
Auf ihrer jährlich stattfindenden Kreisvollversammlung beschloss der Jugendverband der SPD außerdem ein politisches Arbeitsprogramm sowie weitere Anträge. So fordern die Jusos den Vorstand der SPD Stormarn auf bei den Kommunalwahlen 2018 mehr junge Menschen bei der Aufstellung der Listen für die Parlamente zu berücksichtigen. Bei der Kreistagsliste soll auf den ersten fünf Plätzen mindestens ein Kandidat oder eine Kandidatin unter 35 gesetzt werden. Danach soll sich mindestens auf jedem zehnten Platz ein SPD Kandidat im Juso Alter, jünger als 35, wiederfinden.
Kreisvorsitzender Torben Hermann: „Wenn wir Politik auch für junge Menschen machen wollen, dann müssen diese sich auch durch Gleichaltrige in den Kommunalparlamenten repräsentiert fühlen. Wir hoffen, dass die SPD Stormarn unserer Forderung folgen wird, um auch jungen Menschen, wie uns, die Möglichkeit zu geben ihre Interessen zu vertreten.“
Für alle jungen Menschen zwischen 14 und 35, die Lust haben, die Jusos Stormarn näher kennenzulernen und sich mit politischen Themen auseinanderzuset-zen, wird es einen Neumitgliederabend geben. Dieser findet am Montag, 17. Juli, um 19:00 in der AWO in Ahrensburg (Manhagener Allee 17) statt. Mehr Informationen auch auf Facebook unter https://www.facebook.com/events/120869221845924/

Die Jusos Stormarn freuen sich auf den Besuch von Martin Schulz am Mittwoch, den 08.Februar, in Ahrensburg. Neben der Jugendorganisation der SPD sind auch viele andere auf den Kanzlerkandidaten gespannt. Das zeigt das hohe Interesse an der Facebookveranstaltung der SPD Ahrensburg. Hier haben sich mittlerweile mehr als 500 Leute „interessiert“ gezeigt, bzw. haben direkt „zugesagt“. Auch die Jusos Stormarn werden vor Ort anwesend sein und sich präsentieren. Hier gibt es die Möglichkeit mehr über die Arbeit der Jusos zu erfahren.

Delara Burkhardt aus Siek (24), stellvertretende Bundesvorsitzende der Jusos: „Als überzeugter Europäer und Gegner des Rechtspopulismus ist Martin Schulz der richtige Kandidat zur richtigen Zeit. Seit der Wahl von Donald Trump sind 2500 junge Menschen in die SPD eingetreten. Der Deutschlandtrend vergangene Woche hat es bestätigt: Mit Martin Schulz ist ordentlich Wechselstimmung zu spüren. Diesen Wind muss die SPD aufnehmen und mit in den Programmprozess nehmen – klare Kante für progressive Politik und eine Absage an die Fortsetzung der Großen Koalition – das erwarten wir Jusos.”

Torben Hermann aus Rümpel (22), Kreisvorsitzender der Jusos Stormarn: „Jetzt heißt es mit Martin Schulz und einer inhaltlich starken SPD die Wahl zu gewinnen. Dazu ist es wichtig auf die Belange junger Menschen einzugehen. Besonders hier im Hamburger Rand wird uns immer wieder bewusst, dass wir dringend mehr bezahlbaren Wohnraum und eine fairere Bezahlung für Azubis brauchen. Dafür werden wir zusammen mit Martin Schulz kämpfen.“

Am 01.02.2017 traf sich die Jugendorganisation der SPD (Jusos) zum zweiten Mal, zu ihrer Veranstaltung „Pizza und Politik“, im Stadthaus in Bargteheide.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe (Pizza & Politik) sprachen die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten über aktuelle politische Themen die sie aktuell bewegen. Themen waren Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan, aber auch die anstehende Landtagswahl im Mai diesen Jahres.

Mehmet Dalkilinc (31), Juso aus Bargteheide und Kommunalpolitiker: „Diese Veranstaltungsreihe möchten wir in Bargteheide festigen und junge Menschen bei kostenloser Pizza für Politik begeistern. Mir ist es wichtig jungen Bargteheiderinnen und Bargteheidern einen Anlaufpunkt für politische Diskussionen zu schaffen.“

Juso-Kreisvorsitzender Tobias Herman (22): „Mir gefällt dieses Format von Politikveranstaltungen sehr gut, da sie jedem von uns zugänglich ist. Es ist egal ob du neu dabei, interessiert oder schon lange bei den Jusos bist. Allen ist es möglich etwas zur Diskussion und zum politischen Austausch beizutragen.

 

Lust auf Politik? Nähere Infos der Jusos Stormarn gibt es online unter: www.jusosstormarn.de

„Eine Neuverschuldung von 500.000€ für den Bau einer Umgehungsstraße lehnten die Gemeindevertreter einstimmig ab“, so könnte eine der fiktiven Schlagzeilen zum Planspiel der Jusos Stormarn auf ihrem Workshop zur Kommunalpolitik lauten.

Am Sonntag, 06.November, trafen sich die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten, um zu erfahren, was genau Kommunalpolitik ist und worüber sie entscheiden darf. Dazu gehörte auch das besagte Planspiel, in dem die 15 Anwesenden in die Rolle von Gemeindevertretern schlüpften und über den Bau einer Umgehungsstraße entscheiden mussten, die entweder einen Wald zerstört oder die letzten Landwirte vertreiben würde. Dazu gehörte auch das Anhören aller Interessensgruppen. Vom besorgten Anwohner bis hin zur Vorsitzenden des Elternverbandes.

Im Anschluss waren Björn Wahnfried (Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Oldesloer Stadtverordnetenversammlung) und Alexander Wagner (Kreistagsabgeordneter in Segeberg) dabei. Sie berichteten über ihre Erfahrungen mit der Politik vor Ort. Wagner, der seit 2008 im Kreistag sitzt, rief auf: „Schaut gerne mal vorbei! Kommunalpolitik kann genauso spannend sein wie die ‚große Politik‘ und ist mindestens genauso wichtig!“ Wer für die Kommunalpolitik geeignet sei? Björn Wahnfried ist überzeugt: „Es gibt keine Altersbegrenzung! Alle sind willkommen sich miteinzubringen.“

Juso Kreisvorsitzender Torben Hermann betont die Wichtigkeit der Kommunalpolitik: „Das ist die Form von Politik, die die Menschen am schnellsten betrifft. Beispielsweise durch den Bau eines neuen Sportplatzes.“ Besonders die Themen, die Jugendliche interessieren, würden maßgeblich vor Ort entschieden. Hermann dazu: „Es wird oft unterschätzt: Ausstattung der Schulen, Freizeitangebote, die Ausgestaltung der Schulen und der ÖPNV sind alles kommunale Angelegenheiten.“

Der SPD Nachwuchs diskutierte auch über Hürden, die junge Menschen eventuell davon abhalten, sich kommunal zu engagieren. Dazu gehört die lange Wahlperiode von fünf Jahren. Annika-Katharina Dietel (Stadtverordnete in Bad Oldesloe): „Sich für fünf Jahre zu verpflichten kann für junge Menschen eine lange Zeit sein. Da könnte ein Auslandsaufenthalt schon schwierig werden, weil dann das Mandat niedergelegt werden müsste.“

Das nächste Treffen der Jusos Stormarn ist am Montag, 14.November, mit dem Juso-Landtagsabgeordneten Tobias von Pein um 19:00 in den Räumlichkeiten der AWO-Ahrensburg (Manhagener Allee 17). Informationen gibt es auf www.jusosstormarn.de.

 

 

In Bargteheide tut sich was! Die Jusos wollen die Ortsgruppe Bargteheide wiederbeleben. Am 26.10. lädt die Jugendorganisation der SPD deshalb um 18:30 ins Bargteheider Stadthaus, Am Markt 4, ein. Unter dem Motto „Pizza & Politik“ wollen die Jungsozialistinnen und -sozialisten mit Interessierten bei kostenloser Pizza über ihre Interessen an Politik sprechen. Bereits am Sonntag, 09.10. zeigte die neue Ortsgruppe Präsenz beim verkaufsoffenen Sonntag in Bargteheide. Bürgerinnen und Bürger konnten aufschreiben, was ihnen an der Stadt gefällt und was nicht. Dies und das Geschehen auf der großen politische Bühne soll am 26. Thema sein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am Montag, dem 5.September 2016 veranstalteten die Jusos Segeberg und Stormarn erstmalig eine gemeinsame Kreisvollversammlung im Bürgerhaus in Bad Oldesloe. In der Veranstaltung ging es darum, eine Empfehlung für die Wahlkreiskonferenz der SPD für einen der 4 SPD-Bewerber für den Bundeswahlkreis Segeberg – Stormarn-Mitte abzugeben.
Den Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD ging es darum, die vier Kandidaten kennenzulernen und ein möglich transparentes Verfahren zur Kandidatenfindung innerhalb der Jusos zu ermöglichen. Im Vordergrund standen unter anderem die Umsetzung von Zielen junger Menschen bei einem möglichen Wahlgewinn.
Anwesend waren Mahmut Cinar aus Norderstedt, Alexander Wagner aus Westerrade und Udo Fröhlich aus Bad Segeberg. Martin Ahrens ließ sich entschuldigen, da er in der Kreistagsfraktion gebunden war.

„Ich freue mich, dass sich die drei den Fragen von uns Jusos gestellt und offen mit uns diskutiert haben.“, sagt Tobias Schloo (24), Vorsitzender der Jusos Segeberg.
„Für einen Demokratischen Prozess bei der Kandidatenaufstellung ist das besonders wichtig“

Zur Veranstaltung kamen über 30 Jungsozialistinnen und Jungsozialisten nach Bad Oldesloe. Die Moderation übernahm der Juso-Landesvorsitzende Niclas Dürbrook. Nach ausgiebiger Diskussion kamen die Jusos aus Segeberg und Stormarn zum ersten mal zu einem gemeinsamen Votum. 64,3 Prozent der Anwesenden sprachen sich für Alexander Wagner aus. Udo Fröhlich überzeugte 21,4 Prozent der Jusos und Martin Ahrens und Mahmut Cinar erhielten jeweils 7,1 Prozent.

“Mit Alexander Wagner haben wir eine gute Wahl getroffen. Er ist der beste Kandidat aus einem starken Bewerberfeld. Wir freuen uns auf einen jungen und engagierten Wahlkampf.” Torben Hermann (21), Vorsitzender der Jusos Stormarn.

““Ich bin sehr froh, als Juso auch von den Jungsozialist*innen in den beiden Kreisen unterstützt zu werden. Mit diesem starken Rückenwind kommt es jetzt darauf an, auch den Rest der SPD zu überzeugen.“ Alexander Wagner (29).

Im Rahmen eines  Schülerpraktikums schaute sich der Tangstedter Mika Bättjer, stellvertretender Vorsitzender der Jusos Stormarn, die Arbeit eines SPD-Abgeordneten im schleswig-holsteinischen Landtag an.  Er begleitete für zwei Wochen den Abgeordneten Martin Habersaat aus Reinbek bei seiner vielfältigen Arbeit im schönsten Parlament Deutschlands. (mehr …)

Am Samstag, 25.Juni 2016 wurde Torben Hermann (21) mit 94% auf der Kreisvollversammlung der Jusos Stormarn zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Damit löst er Lukas Zeidler (19) ab, der das Amt zwei Jahre inne hatte.

Nach zwei Jahren als Kreisvorsitzender gab Lukas Zeidler (19) am Samstag, 25.Juni, sein Amt an den 21 jährigen Torben Hermann ab. Mit 94 Prozent der Stimmen wählten die Stormarner Mitglieder auf der Kreisvollversammlung ihren neuen Vorsitzenden. Lukas Zeidler bleibt den Jusos als Mitglied im Kreisvorstand weiter erhalten. Weitere Vorstandsmitglieder sind Mika Bättjer, Annika-Katharina Dietel, Xaver Rulko, Paula Kratz, Joost Burkhardt, Corvin Gutzeit und die stellvertretende Juso-Bundesvorsitzende Delara Burkhardt.

Lukas Zeidler (19): “Nach zwei Jahren wollte ich den Posten gerne abgeben. Ich freue mich, meinen Kreisverband weiterhin als stellvertretender Vorsitzender unterstützen zu können. In meiner Zeit als Vorsitzender konnte ich für mich selbst unglaublich viel Neues lernen und erfahren. Ich hoffe, dass ich genauso viel den Jusos Stormarn zurückgeben konnte.”

Torben Hermann (21): “Ich nehme die Aufgabe dankend an und schaue gespannt auf die anstehende Zeit mit einem fantastischen neuen Vorstand. Wir haben viele wichtige Themen in unserem Arbeitsprogramm beschlossen. Ein Kernthema ist für mich die Mobilisierung und Vernetzung von Frauen, sowie ein stärkeres Interesse für Kommunalpolitik im Kreis zu schaffen.”

Auch die Jusos Stormarn waren am Samstag, 28.Mai, auf dem Oldesloer Stadtfest vertreten. Mit einer Fotoaktion zogen die Jusos ein breites Publikum an.

Die Besucherinnen und Besucher konnten mit ihren Handys Fotos mit amüsanten Accessoires machen. Im Mittelpunkt der Aktion stand Maria Herrmann, SPD-Bürgermeisterkandidatin in Bad Oldesloe, die die Jusos kräftig unterstüzen. 

Kreisvorsitzender der Jusos Stormarn Lukas Zeidler (19): “Maria ist die richtige Bürgermeisterin für Bad Oldesloe! Sie weiß, wie Politik in der Kreisstadt funktioniert und setzt sich für ihre Projekte ein! Sie steht für eine ehrliche Politik.” 

Torben Hermann (21), stellvertretender Kreisvorsitzender der Jusos Stormarn, ergänzt: “Wir waren auf dem Stadtfest dabei und haben Präsenz gezeigt. Es ist eine gute Möglichkeit mit jungen Menschen in Kontakt zu treten und über aktuelle politische Themen zu diskutieren.  Als Jugendorganisation treten wir vor allem für junge Menschen und ihre Interessen ein. Auf unseren Treffen freuen wir uns immer über neue Gesichter.”

Bereits beim letzten Stadtfest vor zwei Jahren waren die Jusos vertreten. Die nächsten offenen Treffen finden je um 19:00 Uhr am 06.Juni in Bad Oldesloe und am 20.Juni in Ahrensburg statt. Weitere Informationen auf www.jusos-stormarn.de.